Startseite Allgemein Handpresso händisch Espresso pressen
Handpresso händisch Espresso pressen
0

Handpresso händisch Espresso pressen

Handpresso händisch Espresso pressen auf gadgetzone.de

Koffein ist eine wunderbare Droge. Sie macht munter, beruhigt und macht das Leben in Form von Kaffee ein großes Stück lebenswerter. Der Espresso ist beim Kaffee die Königsdisziplin. Toll, dass man den jetzt auch unterwegs machen kann!

Der Espresso hat seinen Namen vom ausdrücklichen Wunsch, den man beim Kellner deponieren musste, um einen zu bekommen. So ohne weiteres bekam man, zumindest in der Espresso-Hochburg Italien, früher keinen starken Kurzen. Nur wer glaubhaft versichern konnte, dass er den Wunsch ehrlich meint und auf jeden Fall auch in der Lage ist die Koffeinüberdosis zu verkraften, durfte das schwarze Gold bekommen.

Keine Diskussionen

Aber wer will schon mit fremdsprachigen Servicekräften seine Wünsche diskutieren? Entweder der Kollege liefert den Stoff, oder man sucht sich alternative Gastronomiebetriebe. Damit man aber auch in Servicewüsten und außerhalb des Versorgungsgebiets der Starbucks-Pipeline nicht auf dem trockenen sitzt und schwere Augenlider bekommt, gibt es gadgetzone.de. Die Seite, die nicht nur die coolsten Gadgets präsentiert, sondern heute auch dafür sorgt, dass die Leser die Beiträge mit hohem Puls und leicht nevös zuckenden Augenwinkeln bis zum bitteren Ende lesen. Das heutige Gadget erfüllt die feucht-heißen Träume der Kaffeeliebhaber, die unterwegs vor einem großen Problem stehen. Der Espresso aus der Westentasche!

Handpresso

Für einen richtig guten Espresso braucht man 3 Dinge. Erstens muss ordentlicher Kaffee verfügbar sein. Dann braucht man heißes Wasser und zuletzt noch Druck. Die Kunst der Zubereitung ist eigentlich keine. Man presst heißes Wasser mit viel Druck durch zusammengepressten Kaffee. Auf der anderen Seite kommt Espresso heraus. Damit das nicht nur im Kaffeehaus, sondern von der Sahara bis zur Antarktis überall auf der Welt problemlos funktioniert, gibt es Handpresso.

Handpresso händisch Espresso pressen auf gadgetzone.de
Hellwach verpasst man mit Handpresso garantiert keinen Elefanten mehr!

Coffee-to-Go

Coffee-to-Go war vorgestern und ist fast schon ein wenig 80er. Der neue Trend heißt Coffeemachine-to-Go. Statt dem unromantischen Pappbecher, oder noch schlimmer, Plastikbecher, greift der Kaffee-Gourmet in die praktische Outdoor-Tasche, holt drei stilvolle Espressotassen aus Glas heraus, greift zum Handpresso, befüllt ihn mit dem heißen Wasser, das in der mitgelieferten Thermoskanne für 3 Stunden heiß bleibt, stopft Kaffee ins Sieb, oder legt einen Pad ein und pumpt den Handpresso auf. Auf Knopfdruck kann man danach auf der Parkbank, im Urwald, oder im Strandbad Espresso aus dem Handpresso laufen lassen. Ein Genuß, der seinesgleichen sucht.

Stilechter Kaffeegenuß

Man muss kein Fernfahrer sein, um den Espresso aus dem Handpresso unterwegs schätzen und lieben zu lernen. Autobahnrastplätze bieten viel, aber richtig guter Kaffee spielt dort eine untergeordnete Rolle. Wer trotzdem seinen Gaumen verwöhnen und seinen Organismus stilvoll wachrütten möchte, der kann mit dem Handpresso so richtig guten Kaffee machen, ohne das Ambiente der heruntergekommenen Raststation erleben zu müssen. Ein Muß für Frau und Mann von Welt und ein guter Grund mit einem Lächeln auch in den Nachtstunden wach zu bleiben!

Gadgetzone.de GadgetZone Gründer. Webentwickler & -designer und absoluter Technikfreak.