Startseite Tech Poolroboter – Automatischer Helfer
Poolroboter – Automatischer Helfer
0

Poolroboter – Automatischer Helfer

Poolroboter - Automatischer Helfer auf gadgetzone.de

Es mag ein wenig früh sein, das Thema aufzugreifen, aber besser zu früh als zu spät. Es geht heute um die Reinigung des Pools. Eine lästige Aufgabe. Mit dem heutigen Gadget lässt sich diese aber im Handumdrehen erledigen. Ein automatischer Poolroboter kann helfen, viel Zeit zu sparen.

Wer stolzer Besitzer eines Pools ist, der sollte auch die Zeit haben, die Vorzüge des eigenen Beckens zu nutzen. Statt die heißen Tage mit einem Cocktail und guter Laune bis zum Hals im kühlen Wasser zu verbringen wird mancher Poolbesitzer zum Bademeister. Schließlich braucht ein Pool auch Pflege. Die darf aber nicht Überhand gewinnen.

Bakterien

Es ist relativ egal, ob das Pool im eigenen Garten 120 Zentimeter Durchmesser, oder 12 Meter Länge hat. Es ist auch gleichgültig, ob es aufgeblasen wird, oder man die Abdeckung ganz entspannt elektrisch zur Seite fährt, wenn man schwimmen möchte. Steht Wasser eine Weile in der Sonne, dann passieren unangenehme Dinge damit. Bakterien fühlen sich im Wasser genauso wohl, wie wir Menschen. Was wir dort aber nicht, oder zumindest nicht so regelmäßig tun, wie die Bakterien ist die eigene Vermehrung. Lässt man ihnen freie Hand, dann wird aus dem kühlen Nass schnell eine unangenehm riechende Brühe. Ein Bad kann dann gesundheitsschädlich sein.

Biofilm

Es ist daher wichtig, das Wasser zu desinfizieren. Chlor ist eine weit verbreitete Variante dafür. Neben der Desinfektion muss sich der Poolbesitzer aber auch noch mit Algen herumschlagen. Auch hierfür wird ein entsprechender Wasserzusatz benötigt. Ein ausreichend dimensionierter Filter sorgt für eine ordentliche Wasserumwälzung und dafür, dass grobe Verschmutzungen aus dem Wasser gefiltert werden. Bei aller Liebe und Pflege lässt es sich aber nicht verhindern, dass das Wasser verschmutzt. Mit der Zeit setzt sich eine Art Schlick am Boden ab. Dieser Biofilm fühlt sich nicht nur ekelig an, sondern besteht auch aus Bakterien, Algen und allerhand Dreck, der ins Pool gefallen ist. Ist der Biofilm einmal am Boden festgesetzt, hat der Filter keine Chance mehr.

Bademeister mit Stil

Damit der Biofilm sich löst hilft nur eine mechanische Reinigung. Mit langem Schrubber, oder langem Atem und kurzem Schrubber rückt man dem Dreck zuleibe. Damit wirbelt man alles auf und der Filter kann sich darum kümmern. Wer keine Lust hat regelmäßig das ganze Pool zu schrubben, dem bietet sich ein vollautomatischer Poolroboter an. Statt eine Stunde kopfüber im Pool zu hängen kann man mit dem heutigen Gadget das schöne Wetter genießen. Neben dem Poolroboter lohnt sich auch die Anschaffung einer Poolliege. Damit kann man entspannt dem kleinen Roboter bei der Arbeit zusehen und das eigene Pool mit Stil pflegen.

Flexibler Roboter

Der kleine Kerl ist relativ einfach aufgebaut. Räder, die ihn vorwärts bewegen und Bürsten und Walzen, die sich währenddessen drehen. Damit wird die Ablagerung vom Boden aber nicht nur aufgewirbelt, sondern verschwindet im Inneren des Poolroboters. Dort wird der Schmutz in einem Korb gesammelt und kann anschließend entleert werden. Bei der Form des Pools ist der Poolroboter nicht wählerisch. Er nimmt jede Kurve und Ecke souverän und kann in manchen Ausführungen sogar die Wände des Beckens sauberbürsten. Auch wenn die Badesaison erst in ein paar Monaten startet lohnt es sich schon jetzt die Anschaffung zu planen. Die Poolreinigung dem Roboter zu überlassen ist eine ausgezeichnete Entscheidund!

Gadgetzone.de GadgetZone Gründer. Webentwickler & -designer und absoluter Technikfreak.